Corona Krise 2020/2021

An dieser Stelle informieren wir Sie über den Lehrbetrieb und deren Änderungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Bitte beachten Sie auch die entsprechenden Informationsseiten der TUM: Coronavirus: Studium und Lehre

Maskenpflicht und Infektionsvermeidung:

In den TUM-Gebäuden herrscht FFP2-Maskenpflicht für Studierende. Ohne FFP2-Maske dürfen die Gebäude nicht betreten werden. Nur während einer Prüfung am Platz sitzend, darf die FFP2-Maske durch eine OP-Maske ausgetauscht werden.

In den Studie-TUM-Häusern können Studierende kostenlos Schnelltests durchführen lassen. Ebenso werden kostenlose Schnelltests für die Lehrveranstaltungen zur Verfügung gestellt. Bitte führen Sie nach Möglichkeit den Schnelltest vor Betreten des Gebäudes oder bereits zu Hause durch.

Bitte waschen Sie sich nach dem Betreten des Gebäudes in den Sanitätsräumen gründlich die Hände.

Bleiben Sie unbedingt zu Hause, wenn Sie sich krank fühlen.

Video zu den Verhaltensregeln:

Bitte informieren Sie sich über die Verhaltensregel auf dem Campus und sehen sich das Video auf Youtube an: https://www.youtube.com/watch?v=yAHYfwT72LM&feature=youtu.be

Vorlesungs- und Prüfungszeiten Sommersemester 2021 und Wintersemester 2021/2022

Der Vorlesungsbeginn des SoSe 2021 ist am 12. April 2021, das Vorlesungsende ist der 16. Juli 2021. Die Hautprüfungsphase erstreckt sich vom 19. Juli 2021 bis zum 6. August 2021, der Nachholprüfungszeitraum ist vom 27. September 2021 bis zum 15. Oktober 2021. Der Vorlesungsbeginn des WiSe 2021/2022 ist am 18. Oktober 2021 und das Vorlesungsende am 11. Februar 2022.

Vorlesungs- und Praktikumsbetrieb

Das Wintersemester wird weiterhin zur Vermeidung von Infektionen und der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln größtenteils online stattfinden. Die Vorlesungen können trotzdem online gemäß dem Stundenplan angehört werden. Kleine Lehrveranstaltungen können in Präsenz stattfinden. Die Saalpraktika werden unter Einhaltung der Sicherheits- und Hygienebestimmungen in Präsenz durchgeführt werden. Aufgrund der daraus resultierenden Raumknappheit können sich Praktikumszeiten in die Länge ziehen und die Plätze begrenzt sein. Bei Praktika in den Prüfungszeiträumen werden Sie für die Prüfung von der Praktikumsteilnahme freigestellt.

Prüfungsbetrieb

Ab sofort dürfen wieder Prüfungen absolviert werden. Bitte informieren Sie sich vor der Prüfungsanmeldung auf https://www.tum.de/die-tum/aktuelles/coronavirus/pruefungen ob Sie die Voraussetzungen zur Prüfungsteilnahme erfüllen. Sollten Sie die Prüfungsvoraussetzungen nicht erfüllen, entsteht Ihnen kein prüfungsrechtlicher Nachteil. U. a. ist die Studienfortschrittskontrolle für das Sommersemester 2020 und für das Wintersemester 2020/2021 pauschal ausgesetzt. Für das Wintersemester 2021/2022 benötigen Sie ein ärztliches Attest, damit Ihnen kein prüfungsrechtlicher Nachteil entstehet. Bitte beachten Sie, dass Prüfungsformen geändert und online-Prüfungen durchgeführt werden können. Die Prüfungsform wird bis spätestens zwei Wochen vor dem Prüfungstermin in der Modulbeschreibung bekannt gegeben.

Wichtige Hinweise zum Prüfungsgeschehen! Bitte lesen Sie das Merkblatt Prüfungsteilnahme, die Vorab-Info und die Unterweisung vor der Teilnahme einer Prüfung aufmerksam durch. Ohne eine eigene Mund-Nasen-Bedeckung ist die Teilnahme an einer Prüfung nicht möglich.

Forschungspraktika, Bachelorarbeiten und Masterarbeiten in den Forschungslaboratorien der Arbeitskreise der Fakultät für Chemie

Die Durchführung von Forschungspraktika, Bachelorarbeiten und Masterarbeiten an der Fakultät für Chemie ist unter den aktuell herrschenden Bedingungen bei Beachtung folgender Grundsätze erlaubt:

Studierende benötigen bei Laborarbeiten in der Regel intensive Betreuung, was ohne räumliche Nähe nicht möglich ist. Daher dürfen studentische (Labor-)Arbeiten weiterhin nur nach strengem Abwägen der individuellen Situation durchgeführt werden, sofern gewährleistet ist, dass die Forschungsarbeiten in den Laboren bezüglich hygienischer Abstands- und Besetzungsregeln dadurch nicht beeinträchtigt werden. Die Durchführung der genannten praktischen Arbeiten müssen im gegenseitigen Einvernehmen der Beteiligten erfolgen und liegen in der Verantwortung der Lehreinheitsleiter*innen. Auf die Möglichkeit der bevorzugten Vergabe virtueller / theoretischer / computerchemischer Bachelorarbeiten und Themen für Forschungspraktika wird ausdrücklich hingewiesen.

Prof. Dr. Fritz E. Kühn
Studiendekan der Fakultät für Chemie