Fakultät für Chemie

Die Fakultät für Chemie der TU München unternimmt große Anstrengungen dem sich rasch ändernden wissenschaftlichen Umfeld gerecht zu werden. Das breite Fächerspektrum, das neben den traditionellen Ausrichtungen Anorganische Chemie, Organische Chemie und Physikalische Chemie schon lange Zeit durch die Fächer Technische Chemie, Radiopharmazie, Lebensmittelchemie, Theoretische Chemie und Wasserchemie ergänzt war, wurde schon früh mit einem Lehrstuhl für Biotechnologie und durch einen Lehrstuhl für Bauchemie erweitert. [mehr...]

Chinesisch-deutsches Forschungslabor an der TUM

Prof. Cheng, Kanzler der Universität Jinan, Prof. Plank, TU München, Prof. Liu, Vizepräsident Universität Jinan (vlnr). (Bild: U. Benz / TUM)

Internationale Kooperation zur Entwicklung eines energieerzeugenden Straßenbelags

[08.03.2019] Die Technische Universität München (TUM) und die University of Jinan in China richten am Lehrstuhl für Bauchemie der TUM ein gemeinsames Forschungslabor ein. Ziel des neuen Labors ist die Entwicklung eines energieerzeugenden Boden- und Straßenbelags. [mehr...]

An der Grenze
der Nachweisbarkeit

Prof. Dr. Juergen Hauer (li) und Erstautor Erling Thyrhaug mit ihrem Messinstrument. Im Hintergrund Spektren, die damit aufgenommen wurden. (Bild: A. Battenberg / TUM)

Neue Methode erlaubt Spektroskopie an einzelnen Molekülen

[07.03.2019] Während spektroskopische Messungen normalerweise über viele Moleküle mitteln, liefert eine an der Technischen Universität München (TUM) entwickelte, neue Methode präzise Aussagen über die Wechselwirkung genau eines Moleküls mit seiner Umgebung. Damit lassen sich beispielsweise schneller effiziente Moleküle für zukünftige Technologien in der Photovoltaik finden. [mehr...]

Multiresistente Keime

[06.11.2018] Nach einer europaweiten Studie ist die Gefahr, an multiresistenten Keimen zu erkranken, deutlich höher, als bisher angenommen. Wir besuchen einen Spitzenforscher, der den Kampf gegen die mitunter tödlichen Erreger aufgenommen hat.

Sendung in der BR-Mediahek
Die Verfügbarkeit der Inhalte ist in Mediatheken unter Umständen zeitlich begrenzt.