Lektoratsservice

Die TUM-GS hat  Rahmenverträge mit den Firmen Kern und Crimson Interactive-Enago abgeschlossen, die beide nun gerne Eure Manuskripte vor dem Einreichen auf sprachliche Fehler hin überprüfen möchte. Die Kosten für zwei Publikatonen werden von der TUM-GS übernommen.  Informationen finden sich auch bei der TUM-GS unter: http://www.gs.tum.de/promovierende/publizieren/

Wie dort erwähnt müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
- Mitgliedschaft in der TUM Graduate School
- Haupt- oder Erstautor/in des Artikels muss Promovierende/r sein
- Artikel muss bis auf die Sprachkorrektur publikationsfertig sein
- Artikel muss in einer internationalen in der Regel peer-reviewed, Fachzeitschrift oder Konferenz eingereicht werden

Die Beantragung bei uns in der Chemie erfolgt so:
Fertigstellung des englischsprachigen Artikels, so dass dieser zur Publikation eingereicht werden kann. Absprache des Artikels mit dem Betreuer/der Betreuerin.
Bitte mailen Sie den zu lektorierenden Artikel zu Ihrem Graduiertenzentrum unter Angabe der Fachzeitschrift / Konferenz, für die der Artikel eingereicht wird (Mailadresse: fgz.chemie@ch.tum.de).
Außerdem teilen Sie uns mit, bei welchem Anbieter der Service erfolgen soll.Für den Anbieter Kern ist zusätzlich ein Formular auszufüllen. Dieses kann hier downgeloaded werden.

Nach Prüfung der Voraussetzungen durch das Graduiertenzentrum erfolgt die Freigabe des zu lektorierenden Artikels mit Kontaktdaten des Autors an den Lektoratsservice. Gleichzeitig wird dies in der Mitgliederdatenbank vermerkt. Der Lektoratsservice schickt den lektorierten Text an den Autor. Diese/r muss die vorgeschlagenen Korrekturen und Änderungen auf (fachliche) Korrektheit überprüfen und final in den Text integrieren. Nach dem Erhalt der Korrekturen erhaltet ihr per Mail einen Weblink zur Evaluation des Services . Hier bitte das Online-Formular ausfüllen und abschicken. 

Einen Überblick über die Angaben, die wir zum Beauftragen des Lektorats benötigen finden sich im Merkblatt.