Lebenslauf

 

1989 Promotion an der Technischen Universität München (TUM)

1989 – 1990 Forschungsaufenthalt an der UCLA bei Prof. H. Kaesz

1995 Habilitation an der TUM

1996 – 1997 Professur an der Universität Heidelberg

1998 – 2015 Lehrstuhl für Anorganische Chemie an der Ruhr-Universität Bochum

2016 – heute Lehrstuhl für Anorganische und Metallorganische Chemie an der TUM

2016 – heute Vize-Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Sein Forschungsgebiet ist die anorganische und metallorganische Synthesechemie. Das Interesse gilt der Entwicklung funktioneller molekularer Materialien mit Anwendungspotenzial für die chemische Energie-Konversion, Katalyse, Gasspeicherung und Trennung, Sensorik, Photonik und Mikroelektronik.